Gesellenprüfung bestanden

So, jetzt ist es endlich so weit und ich komme dazu, euch endlich mal etwas über meine Gesellen-prüfung zu schreiben. Die letzten Wochen kam häufiger die Frage, ob ich schon das Ergebnis der Prüfung habe. Die Prüfung war ja Anfang Februar, und das ist mittlerweile schon wieder einige Zeit her.

Zur Info für die, die neu hier sind. Ich habe im September 2019 meine Ausbildung zur Konditorin angefangen, kurz zuvor hatte ich das 1. Staatsexamen für Grundschullehramt bestanden. Durch meine Vorbildung und mein Alter 😉 konnte ich das 1. Lehrjahr überspringen und habe somit gleich mit dem 2. Lehrjahr begonnen. Dadurch hatte ich nun ein Jahr weniger als die anderen für die Ausbildung, aber man muss sich dann eben im „Selbststudium“ das Fehlende aneignen. Das heißt, ich habe zu Hause die Sachen gebacken und ausprobiert, die schon im ersten Lehrjahr durchgenommen werden.

Da ich letztes Jahr gesundheitliche Probleme hatte bzw. auch immer noch habe, war die körperlich harte Arbeit im Betrieb schon etwas anstrengend, und deshalb habe ich einen Antrag auf die vorgezogene Gesellenprüfung gestellt. Da ich in der Berufsschule immer sehr gute Noten hatte, und auch mein Chef einverstanden war, war dies möglich. Und so habe ich meine Ausbildung, die regulär 3 Jahre geht, nach 1,5 Jahren abgeschlossen.

Ende Januar/ Anfang Februar war es dann so weit, und die Prüfungen standen an. Da ich viel nachholen musste, und durch Corona auch weniger Berufsschule hatte, war es etwas schwieriger. Dann wurde auch noch die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (geht 2 Wochen) auf einen Termin nach meiner Prüfung verschoben. Da hatte ich eigentlich den Plan, dass ich da nach dem Unterricht/abends Zeit für’s Lernen habe (das war in Bayreuth und alle haben im Internat übernachtet). Das fand ich natürlich blöd, aber eigentlich war für mich die Hauptsache, dass die Prüfung zum geplanten Zeitpunkt stattfand, denn wegen Corona weiß man ja nie, wie oft Sachen verschoben werden.

Die 4 schriftlichen Prüfungen waren an einem einzigen Tag, was ich schon sehr anstregend fand (auch wegen der Maske). Ein paar Tage später war dann die praktische Prüfung, in der ich 8,5 h Zeit hatte, alle vorgegebenen Aufgaben zu bewältigen. Es gab an dem Tag ein paar Tiefpunkte, da ich durch Corona kaum Erfahrung mit dem Ofen der Berufsschule hatte. Aber man muss einfach weitermachen und am Ende der Zeit möglichst alles auf dem Präsentationstisch stehen haben. Das war mein Ziel und das habe ich geschafft!

Hier könnt ihr mal meinen Präsentationstisch sehen. Ein professionelles Bild ist es meiner Meinung nach nicht, aber wegen Corona durfte leider keiner mein Prüfungsergebniss anschauen und ich hatte auch meine Kamera vergessen. Deshalb nur dieses Handy-Bild.

Gesselnprüfung

Ein paar Wochen nach den Prüfungen kam dann endlich der lang ersehnte Brief, und es stand drin, dass ich bestanden habe. Die ersten Wochen habe ich es noch nicht so richtig begreifen können, dass es nun vorbei ist. Denn mit dem Brief über die bestandene Gesellenprüfung endet auch der Vertrag bei meinem Ausbildungsbetrieb. Die letzten Wochen habe ich nun sehr viel Zeit mit meinem Mann und meinem kleinen Sohn verbracht, der ja nicht in den Kindergarten gehen kann. Wir haben nun dadurch ganz viel Zeit zum gemeinsamen Backen und Kochen und es gibt jeden Tag etwas leckeres zu Essen.

Wie geht es nun aber bei mir weiter? Ich hatte nur eine kurze Pause, denn heute hatte ich schon meine erste Einheit für den Konditor-Meisterkurs, jedoch leider online. Der Meisterkurs geht über ein Jahr, hier direkt in Nürnberg. Das ist praktisch, da die Schule gleich hinter unserem Haus ist. Das heißt, dass ich in einem Jahr die Meisterprüfung ablegen kann und dann bin ich meinem Traum ganz nahe, ein eigenes Geschäft aufmachen zu können. Aber bis dahin ist noch viel zu tun.

Zum Schluss will ich mich nochmal bei dir und allen anderen bedanken, die in der Prüfungsphase und sonst auch immer hinter mir gestanden haben. Vor allem geht der Dank an meinen Mann und meinen Sohn, dass sie mich die ganze Zeit als Nervenbündel ausgehalten haben und mein Küchenchaos jeden Tag ertragen haben, weil ich so viel geübt habe.

DANKE, DANKE, DANKE!

Das war jetzt mal ein kleiner Rückblick, was so los war und wie es jetzt weitergeht. Ich hoffe, du schaust gerne bei meinen Rezepten weiterhin vorbei und wenn du irgendwelche Fragen hast, schreib mir doch einfach eine Mail oder über Facebook oder Instagram. Ich antworte dir auch sehr gerne.

Deine Rebecca

Danke für's Lesen und viel Spaß weiter hier auf dem Blog!

Deine Rebecca

Rebeccas Patisserie Logo

Lass mir doch bitte einen Kommentar da oder berichte mir, wie dir das Rezept gefallen hat

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Gina

    Vielen Dank für diesen Bericht – es erinnert mich alles sehr an meine eigene Geschichte, zweiter Bildungsweg konditorensusbildung, verkürzt, verheiratet und mit kind! Am Montag findet meine Theorieprüfung statt, Anfang Juli die Praxis – ich kann die andauernde Anspannung kaum noch ertragen, ich wünsche mir das so sehr – auch ich will den Meister machen und meinen eigenen Laden eröffnen!
    Dein Bericht hat mir mut gemacht, danke!
    Wie war die Theorieprüfung für dich, was hast du als besonders schwierig empfunden?
    Liebe Grüße!

    1. rebeccaspatisserie

      Hallo Gina, ach wie toll, dass du auch den gleichen Traum hast. Ich drück dir jedenfalls fest die Daumen, dass du auch dein Ziel erreichst!
      Du kannst mir gerne mal persönlich auch Insta oder Facebook oder per Mail info@rebeccaspatisserie.de schreiben, dann kann ich dir bissl mehr erzählen 😊
      Theorie war okay, wenn man bissl mehr gelernt hätte und die Zeit nicht so knapp gewesen wär. Aber du kennst das ja, mit Kind kommt man eigentlich zu nicht viel. Vorallem mit Neugeborenen. Ganz viel Glück füe Theorie!
      Liebe Grüße
      Rebecca

Schreibe einen Kommentar zu Gina Antworten abbrechen

Herzlich Willkommen!

Profilbild rebeccaspatisserie

- Schön, dass du da bist! -

Mein Name ist Rebecca, ich bin 27 Jahre alt und backe für mein Leben gern. Auf meinem Foodblog findest du süße und herzhafte Rezepte. Rezepte, die auch mit Kindern realisierbar und alltagstauglich sind.

Mehr über mich…

Du findest mich auch hier

Suchen

Neueste Beiträge

Danke für deinen Besuch