Voriger
Nächster

Zitronenkastenkuchen

Was gibt es Leckeres als einen guten Zitronenkastenkuchen zu dieser Jahreszeit? Draußen ist es stürmisch und kalt, und ich sehne mich nach dem Sommer. Du vielleicht auch? Und da ist der erfrischende Zitronenkuchen genau das Richtige. Wie sagt man so schön: „Sauer macht lustig“. Das hilft uns gerade beim Lockdown light ein bisschen die schönen Seiten der etwas einsameren Zeit zu genießen. Und vielleicht bekommt ja der/ die nette Nachbar/in auch ein Stück leckeren Kuchen ab und man kann mit Abstand einen kleinen Plausch halten 🙂
 
Also ran an die Zutaten und den Ofen und los geht das Backen!
Berichte mir wie immer gerne in den Kommentaren oder den anderen Social-Media-Plattformen wie dir das Rezept gefallen hat und ob es dir gelungen ist.
Deine Rebecca
 

Zitronenkastenkuchen

Zubereitungszeit: 30 min – Backzeit: 45 min – Menge: 1 Kastenform 25 cm

-Zutaten-

Sandmasse:

200 g Butter (weich)
200 g Zucker
200 g Vollei (4 Stück)
100 g Weizenmehl (Type 405)
100 g Speisestärke
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt

1 Zitrone

Glasur:

100 g Puderzucker
4 EL Zitronensaft
 

Deko:

Minzblätter

1 Zitrone

-Zubereitung-

Sandmasse:

1. Heize den Ofen auf 180 °C Umluft vor.

2. Schlag die Butter mit dem Zucker, dem Salz und dem Vanilleextrakt ca. 5 min cremig auf, bis sich der Zucker mit der Butter gut verbunden hat.

3. Rühre nun nach und nach die Eier unter die Masse, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Tipp: Wenn die Masse gerinnt, dann waren die Butter oder die Eier noch zu kalt. Dann einfach weiterrühren oder die Schüssel leicht anföhnen.

4. Gib Zitronenabrieb und den Saft der Zitrone dazu.

Tipp: Von der Zitronenschale sollte man nur den gelben Teil abreiben, nicht den weißen. Das wird sonst zu bitter.

5. Mische das Mehl mit dem Backpulver und der Speisestärke, sieb es und rühre es kurz unter die Masse.

6. Nun fettest du die Kuchenkastenform mit Fett und bemehlst sie, sodass später der Kuchen leichert aus der Form kommt.

7. Nun schiebst du den Kuchen für circa 45 Minuten in den vorgeheizten Backofen, bis dieser durchgebacken ist.
 
Tipp: Das kannst du am besten mit der Stäbchenmethode testen. Einfach ein Holzstäbchen in den Kuchen stecken, und wenn beim Rausziehen kein Teig mehr dran klebt, ist er gut durchgebacken.
 
8. Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, lass ihn kurz 10 min abkühlen und stürz ihn dann aus der Form und lass ihn weiter abkühlen.

Glasur:

9. Für die Glasur siebst du den Puderzucker und fügst den Zitronensaft hinzu und verrühst alles gut.

Tipp: Wenn die Glasur zu fest ist, dann Zitronensaft hinzugeben, wenn es zu flüssig ist, dann eben Puderzucker 😉

10. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, streichst du die Glasur einfach auf den Kuchen und dekorierst ihn nach Herzensliebe mit Zitronen und Minze.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Rebecca

Rebeccas Patisserie Logo

Lass mir doch bitte einen Kommentar da oder berichte mir, wie dir das Rezept gefallen hat

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Thea

    Ahhhhh, das sieht gut aus und die fotos sind so schön! da hast du einen fleißigen kleinen helfer gehabt <3

    1. rebeccaspatisserie

      Danke meine Liebe :-* Ja, Noah hat echt fleißig bekm Backen und fotografieren mitgeholfen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Herzlich Willkommen!

Profilbild rebeccaspatisserie

- Schön, dass du da bist! -

Mein Name ist Rebecca, ich bin 27 Jahre alt und backe für mein Leben gern. Auf meinem Foodblog findest du süße und herzhafte Rezepte. Rezepte, die auch mit Kindern realisierbar und alltagstauglich sind.

Mehr über mich…

Du findest mich auch hier

Suchen

Neueste Beiträge

Danke für deinen Besuch