Erdbeer-Drip-cake

„Heut ist mein Geburtstag, darum feiern wir….“ Also wir feiern heute leider coronabedingt nur zu dritt (nun schon der 2. Geburtstag so…). Aber es ist trotzdem ein schöner Tag, da sich mein Mann extra frei genommen hat. Noah und Cornelius haben mich heute Morgen überrascht mit einem schönen Geburtstagstisch mit Geschenken und Blumen usw. Das Wetter ist heute auch mega schön und einem Ausflug steht nichts im Wege.

Auch wenn wir nur zu dritt sind, muss es natürlich eine Geburtstagstorte geben! Ich mag total gerne Erdbeeren und die Erdbeersaison ist ja jetzt langsam am Starten, deshalb gibt es einen Erdbeer-Drip-Cake. Da wir nur allein die Torte essen werden, ist sie nur 14 cm im Durchmesser und das wird trotzdem für die nächsten 3 Tage reichen 😀

Da ja bald auch Muttertag ist, würde diese Torte auch total gut zu diesem Tag passen, meiner Meinung nach. Deshalb hab ich ihn so schlicht gelassen, ohne Zahlen, aber man könnte für den Muttertag vielleicht noch ein paar Herzstreusel verwenden.

Jetzt wünsch ich dir viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Rebecca

Erdbeer-Drip-cake

Zubereitungszeit: ca. 2 h – Wartezeit: 2 h – Backzeit: 35 min – Menge: 14 cm Durchmesser

-Zutaten-

Pistazien-Biskuit (14 cm Durchmesser):

75 g Zucker
3 Stück Eier (Größe M)
40 g Mehl (Type 405)
35 g Speisestärke 
20 g gehackte Pistazien (ungesalzen, geschält)
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
 

Füllung:

50 g Sahne (mind. 32 % Fett)
75 g Erdbeeren püriert
1 TL Zitronensaft
125 g weiße Kuvertüre
100 g Butter (Raumtemperatur)
 
ca. 80 g Erdbeerkonfitüre

ca. 150 g Erdbeeren

Swiss-Meringue-Buttercreme:

120 g Eiweiß (ca. 4 Stück)
200 g Zucker
1 Prise Salz
200 g Butter (weich)
1 TL Vanilleextrakt
 
rosa Lebensmittelfarbpaste (azofrei)
 

Drip:

100 g weiße Kuvertüre
50 g Sahne (mind. 32 % Fett)
 

Deko:

Erdbeeren
Himbeeren
Minze
Streusel
gefriergetrocknete Himbeeren
Goldpulver 

-Zubereitung-

Pistazien-Biskuitmasse:

1. Heize den Ofen auf 175 °C Umluft vor.
 

2. Zu Beginn trennst du die Eier und schlägst dann das Eigelb mit 1/3 des Zuckers und dem
Vanilleextrakt ca. 10 min – 15 min dick und weiß-cremig.

3. Danach schlägst du das Eiklar mit dem restlichen 2/3 des Zuckers und der Prise Salz zu Eischnee auf.

Tipp: Die Schüssel muss fettfrei sein und im Eiklar darf kein Eigelb drin sein, sonst lässt sich das Eiklar ggf. nicht aufschlagen.

4. Dann hebst du in ca. 3 Portionen den Eischnee ganz vorsichtig unter die Eigelbmasse, damit keine Luft aus der Masse wieder geschlagen wird.

5. Anschließend siebst du das Weizenmehl und die Speisestärke und hebst es in kleinen Portionen mit einem Teigschaber unter die Masse, ebenso wie die Pistazien.

Tipp: Rühr nur solange, bis du die trockenen Zutaten nicht mehr siehst, damit die Masse schön luftig bleibt.

6. Jetzt schlägst du deinen Backring mit Backpapier ein. Aber bitte nicht an den Seiten einfetten, sonst kann der Biskuit an den Seiten nicht hochwandern und fällt somit zusammen.

7. Den Biskuit gibst du nun in den vorgeheizten Backofen für ca. 30 min. Mit der Stäbchenprobe
testest du, ob er fertig gebacken ist.

Achtung! Wenn du die Backofentür zu früh öffnest, kann der Biskuit wieder zusammenfallen.

8. Lass den Biskuit ca. 10 min auskühlen. Dann entfernst du das Backpapier, schneidest ihn aus dem Backring und stürzst ihn auf ein Kuchengitter, damit er eine glatte Oberfläche bekommt. Lass ihn dann vollständig auskühlen.

Füllung:

9. Für die Füllung kochst du die Sahne mit den pürierten Erdbeeren einmal auf.

11. Währenddessen hackst du die weiße Kuvertüre in kleine Stückchen.

12. Gieß die Erdbeer-Sahne dann über die kleingehackte Kuvertüre und verrühre alles mit einem Teigschaber. Deck die Schokosahnemischung mit einer Frischhaltefolie ab (direkt auf der Oberfläche, damit keine Haut entsteht) und stelle sie für 30-60 min in den Kühlschrank.

13. Schlage nun ca. 5 min die Butter weißcremig und füge anschließend die Erdbeersahne-mischung hinzu. Schlage alles für ca. 5 min cremig locker auf.

Tipp: Wenn sich die Creme nicht aufschlagen lässt, liegt es wahrscheinlich daran, dass die Erdbeersahne noch zu warm ist. Stell sie einfach nochmal kurz in den Kühlschrank.

14. Wenn der Biskuit abgekühlt ist, kannst du ihn in 5 Teile schneiden.

Tipp: Bereite den Biskuit einen Tag vorher zu, dann krümelt er nicht so beim Schneiden.

15. Nun streichst du den ersten Boden mit Erdbeerkonfitüre ein und gibst 1/4 der Erdbeercreme oben drauf sowie kleingeschnittene Erdbeerstückchen.

16. Dann gibst du den zweiten Boden oben drauf und gibst wieder Erdbeerkonfitüre, Erdbeercreme und Erdbeeren oben drauf. Das wiederholst du nun solange, bis der 5. Boden den Abschluss bildet.

Tipp: Mach das in einem Backring, dann wird die Torte gerade, wenn du noch nicht so geübt bist im Tortenstapeln.

17. Dann muss die Torte ca. 1-2 Stunden im Kühlschrank durchkühlen.

Swiss-Meringue-Buttercreme:

18. Für die äußere Buttercreme gibst du das Eiweiß, den Zucker und das Salz in eine Schüssel und erwärmst alles über einem Wasserbad unter ständigem Rühren auf ca. 70°C.

Tipp: Die Schüssel sollte so auf dem Topf sitzen, dass sie das Wasser nicht berührt.

19. Dann schlägst du das Eiweiß ca. 15-20 min kalt (bei ca. 25 °C).

20. Jetzt gibst du die Butter in kleinen Portionen zur Masse und schlägst weiter, bis eine weißcremige Masse entstanden ist.
 
21.  Dann färbst du die Buttercreme mit der Lebensmittelfarbpaste zu einem hellen Rosa.
 
22. Wenn die Torte gut durchgekühlt ist, kannst du sie mit der rosa eingefärbten Buttercreme einstreichen.
 
Tipp: Mach erst eine “Krümelschicht”, dann kühlst du die Torte und machst dann wieder eine Schicht Buttercreme drauf usw.

Drip & Deko:

23. Während die Torte nocheinmal gut kühlt, kannst du den Drip vorbereiten. Du kochst die Sahne einmal auf und gießt sie über die kleingehackte weiße Kuvertüre.
 
24. Lass die Masse ein bisschen abkühlen und lass dann, mit Hilfe eines Spritzbeutels oder einem Löffel, den Drip am Rand der Torte runterlaufen.
 
25. Lass den Drip ein bisschen festwerden und dann kannst du kleine Rosetten mit der rosa Buttercreme aufdressieren.
 
26. Anschließend kannst du noch mit Erdbeeren, Himbeeren, Streuseln, etc. die Torte schön ausdekorieren.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Rebecca

Rebeccas Patisserie Logo

Lass mir doch bitte einen Kommentar da oder berichte mir, wie dir das Rezept gefallen hat

Schreibe einen Kommentar

Herzlich Willkommen!

Profilbild rebeccaspatisserie

- Schön, dass du da bist! -

Mein Name ist Rebecca, ich bin 28 Jahre alt und backe für mein Leben gern. Auf meinem Foodblog findest du süße und herzhafte Rezepte. Rezepte, die auch mit Kindern realisierbar und alltagstauglich sind.

Mehr über mich…

Du findest mich auch hier

Suchen

Neueste Beiträge

Danke für deinen Besuch