Mais-Kartoffel-Bällchen

Da meine kleine Maus nun ein halbes Jahr alt geworden ist, merkt man schon langsam, dass sie sich sehr dafür interessiert, was wir am Essenstisch zu uns nehmen. Sie sitzt immer mit am Tisch, und möchte scheinbar auch etwas abhaben. Also habe ich mir überlegt, was meine Tochter essen könnte.
Für den Anfang werde ich natürlich „weiche“ Sachen zubereiten, die sie gut kauen und schlucken kann. Denn das Essen an sich muss ja erstmal geübt werden, das denkt man gar nicht, wie schwer es am Anfang ist.
Ebenso wird sie das erste Jahr keinen zugesetzten Haushaltszucker bekommen und Salz sollten die Kleinen am Tag auch nur 1 Gramm zu sich nehmen. Deshalb wird bei meinen Rezepten erstmal kein Salz drin sein und es wird auch allgemein nicht extrem gewürzt sein. Wenn du schon ältere Kinder hast, kannst du natürlich Salz, Pfeffer usw. ans Essen machen. Die Kleinen können so am Anfang besser den „reinen“ Geschmack der Lebenmittel kennenlernen.
Für den Blog heißt das: Ich versuche ab jetzt immer mal auch Babyrezepte hochzuladen, da sich das einige von euch gewünscht haben. Dafür habe ich extra eine Rubrik aufgemacht, damit du die Rezepte schneller findest.
Deine Rebecca

Mais-Kartoffel-bällchen

Zubereitungszeit: 20 min – Kochzeit: 30 min – Menge: 20 Stück

-Zutaten-

Mais-Kartoffel-Bällchen:

150 g Wasser
50 g Maisgrieß (Polenta)
200 g Kartoffeln (mehligkochend)
20 g Dinkelvollkornmehl
 
ca. 50 g Semmelbrösel aus Mais
Rapsöl zum Braten

 

-Zubereitung-

Mais-Kartoffel-Bällchen:

1. Schäl die Kartoffeln und dünste sie ca. 20 min. Lass sie anschließend abkühlen.

Tipp: Du kannst sie natürlich auch kochen, aber da gehen im Vergleich zum Dünsten mehr Vitamine usw. verloren.

2. Koch das Wasser auf und gib den Maisgrieß hinein. Rühre kräftig, nimm es von der Herdplatte und lass den Maisgrieß ca. 15 min ziehen.

Tipp: Schau auf die Packungsanweisung, falls da ein anderes Mengenverhältnis von Wasser zu Maisgrieß steht. Bei mir stand 3:1 (Wasser: Grieß).

3. Nun zerquetschst du die Kartoffeln mit einer Gabel oder einem Stampfer zu Brei, und gibst die Polenta (Maisgrieß) und das Dinkelvollkornmehl hinzu.

4. Verrühr alles und form kleine Bällchen aus der sehr weichen Masse.

Tipp: Ist dir die Masse zu weich um Kugeln zu formen, dann gib noch etwas Mehl hinzu.

5. Nun wendest du die Bällchen in Semmelbrösel und brätst sie von allen Seiten leicht goldgelb an.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Deine Rebecca

Rebeccas Patisserie Logo

Lass mir doch bitte einen Kommentar da oder berichte mir, wie dir das Rezept gefallen hat

Schreibe einen Kommentar

Herzlich Willkommen!

Profilbild rebeccaspatisserie

- Schön, dass du da bist! -

Mein Name ist Rebecca, ich bin 29 Jahre alt und backe für mein Leben gern. Auf meinem Foodblog findest du süße und herzhafte Rezepte. Rezepte, die auch mit Kindern realisierbar und alltagstauglich sind.

Mehr über mich…

Du findest mich auch hier

Suchen

Neueste Beiträge

Danke für deinen Besuch