Gender-Reveal-Torte

Mädchen oder Junge? Das ist hier die Frage 😉 Wir bekommen ja in ein paar Wochen ein kleines Baby, (Noah wird also großer Bruder) und deshalb musste ich passend dazu noch eine kleine Torte backen. Und die Innenschichten der Torte verraten dir, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird.

Noah haben wir es gleich nach dem Ultraschall erzählt, ob er einen Bruder oder eine Schwester bekommt und er war sehr glücklich und hat sich gefreut. Aber egal welches Geschlecht das kleine Baby hat, wir freuen uns, dass es gesund ist und alles bis jetzt gut verläuft.

Es gibt so viele tolle Ideen, um das Geschlecht des Babys bekannt zu geben, und aufgrund meiner Backleidenschaft war es das naheliegendste, dass ich eine Torte gestalte. Man kann das Innere der Torte natürlich so gestalten, wie man mag: ob blau mit Blaubeeren oder Brombeeren oder rosa mit Himbeeren oder Erdbeeren. Auch kannst du die Torte außen auch in anderen Farben einstreichen oder noch kleine Fondantdekorationen modellieren, wie Babyfüße, Schnuller usw.

Falls du in nächster Zeit also auch ein kleines Wunder erwartest oder es bei deinen Freunden so einen freudigen Anlass geben wird, lass deiner Kreativität freien Lauf, und vielleicht ist so eine Torte auch eine Idee für dich. Ich wünsch dir für diesen Fall viel Spaß beim Nachbacken, .

Deine Rebecca

Gender-Reveal-Torte

Zubereitungszeit: 3 h – Backzeit: 40 min – Menge: 14 cm Durchmesser

-Zutaten-

Biskuitmasse (14 cm Durchmesser):

3 Eier (Größe M)
75 g Zucker
40 g Mehl (Type 405)
35 g Speisestärke
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt
30 g gehackte Mandeln
Abrieb einer Bio-Zitrone
rosa/ blau Lebensmittelfarbpaste

Swiss Meringue Buttercreme:

150 g Eiweiß (ca. 5 Stück)
250 g Zucker
1 Prise Salz
250 g Butter (weich)
4 TL Zitronensaft
250 g Himbeeren/ Blaubeeren
 

Deko:

ca. je 50 g rosa, blauer, weißer Fondant
Lebensmittelfarbpaste (azofrei) rosa und blau
rosa und blaue Streusel
 
 

-Zubereitung-

Biskuitmasse (hier weitere Tipps):

1. Heize den Ofen auf 175 °C Umluft vor.

2. Röste zu beginn die Mandeln in einer ölfreien Pfanne oder im Ofen bei 200°C an und lass sie abkühlen.

3. Zu Beginn trennst du die Eier und schlägst dann das Eigelb mit 1/3 des Zuckers und dem Vanilleextrakt und Zitronenabrieb ca. 10 min – 15 min dick und weiß-cremig.

4. Danach schlägst du das Eiklar mit den restlichen 2/3 Zucker und der Prise Salz zu Eischnee auf.

Tipp: Die Schüssel muss fettfrei sein und im Eiklar darf kein Eigelb drin
sein, sonst lässt sich das Eiklar ggf. nicht aufschlagen.

5. Dann hebst du in ca. 3 Portionen den Eischnee ganz vorsichtig unter die
Eigelbmasse, damit keine Luft aus der Masse wieder geschlagen wird.

6. Anschließend siebst du das Weizenmehl und die Speisestärke und hebst es in kleinen Portionen mit einem Teigschaber unter die Masse, ebenso die gehackten Mandeln.

Tipp: Rühr nur solange, bis du die trockenen Zutaten nicht mehr siehst, damit die Masse schön luftig bleibt.

7. Nun färbst du die Masse in rosa oder blau ein, aber nur vorsichtig unterheben, damit du keine Luft rausschlägst.

8. Jetzt schlägst du deinen Backring in Backpapier ein. Aber bitte nicht an den Seiten einfetten, sonst kann der Biskuit an den Seiten nicht hochwandern und fällt somit zusammen.

9. Den Biskuit gibst du nun in den vorgeheizten Backofen für ca. 40 min. Mit der Stäbchenprobe testest du, ob er fertig gebacken ist.

Achtung! Wenn du die Backofentür zu früh öffnest, kann der Biskuit wieder zusammenfallen.

10. Lass den Biskuit ca. 5 min auskühlen. Dann entfernst du das Backpapier, schneidest ihn aus dem Backring und stürzst ihn auf ein Kuchengitter, damit er eine glatte Oberfläche bekommt. Lass ihn dann vollständig auskühlen.

Swiss Meringue Buttercreme:

 

11. Koch die Himbeeren oder Blaubeeren in einem Topf gut ein, damit sie nicht mehr so viel Wasser enthalten und lass das Püree abkühlen.

12. Gib das Eiweiß, den Zucker und das Salz in eine Schüssel und erwärme alles über einem Wasserbad unter ständigem Rühren auf ca. 70 °C.

Tipp: Die Schüssel sollte das Wasser nicht berühren.

13. Dann schlägst du das Eiweiß ca. 15-20 min kalt (bis ca. 25 °C).

14. Jetzt gibst du die Butter in kleinen Portionen zur Masse und schlägst weiter, bis eine weißcremige Masse entstanden ist.

Tipp: Lässt sich die Creme nicht gut aufschlagen und ist flüssig, dann hast du die Butter zu früh reingetan. Stell dafür die Creme in den Kühlschrank und versuch es dann nocheinmal.

Fertigstellen:

15. Nun schneidest du den Biskuitboden in 4 Teile.

16. Zum Füllen der Torte nimmst du 200 g von der Buttercreme und 100 g vom Himbeerpüree und vermischst es.

17. Zuerst kommt ein Boden, dann 1/3 der Himbeerbuttercreme, dann wieder Boden und wieder 1/3 Himbeerbuttercreme usw. bis der vierte Boden als Deckel oben drauf kommt. Dann kühl die Torte ca. 2 Stunden im Kühlschrank gut durch, oder etwas schneller im Tiefkühler.

Tipp: Wenn du noch nicht so erfahren bist, dann stapel die Torte in einem Tortenring, dann wird sie schön gerade.

18. Nun entfernst du den Tortenring von der Torte und streichst die Torte mit einer dünnen Schicht Swiss Meringue Buttercreme ein (Krümelschicht). Dann kurz kühl stellen. 

19. Danach streichst du die Torte mit einer schönen Schicht Buttercreme ein und stellst sie anschließend wieder in die Kühlung.

20. Dann teilst du die restliche Buttercreme in zwei Teile und färbst sie blau und rosa ein.

21. Nun kannst du mit einer Palette oder Messer ein paar Farbtupfer auf die Torte machen und diese glattstreichen.

22. Für die Dekoration oben drauf brauchst du eine Sterntülle und die restliche rosa und blaue Buttercreme.

23. Du streichst die Buttercreme separat nebeneinander, wie hier unten auf dem Bild zu sehen, auf ein Stück Frischhaltefolie. Dann rollst du diese längs zusammen und schneidest unten von der Rolle die Folie ab. Jetzt steckst du diese Rolle in einen Spritzbeutel mit Sterntülle, so bekommst du die tolle Zweifarbigkeit beim Aufspritzen der Buttercreme hin.

24. Nun kannst du mit Hilfe einer kreisenden Bewegung die Buttercreme auf die Torte auftragen.

25. Dann noch ein paar Streusel oben drauf und wenn du magst kannst du, wie ich, die Babywürfel aus Fondant noch modellieren. Dazu rollst du vier gleichgroße Kugeln, formst dann daraus Würfel, und legst noch mit Buchstaben (aus weißem Fondant ausgestochen) das Wort „BABY“ darauf.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Rebecca

Rebeccas Patisserie Logo

Lass mir doch bitte einen Kommentar da oder berichte mir, wie dir das Rezept gefallen hat

Schreibe einen Kommentar

Herzlich Willkommen!

Profilbild rebeccaspatisserie

- Schön, dass du da bist! -

Mein Name ist Rebecca, ich bin 28 Jahre alt und backe für mein Leben gern. Auf meinem Foodblog findest du süße und herzhafte Rezepte. Rezepte, die auch mit Kindern realisierbar und alltagstauglich sind.

Mehr über mich…

Du findest mich auch hier

Suchen

Neueste Beiträge

Danke für deinen Besuch