Quarkkeulchen

Diesmal gibt es keine Torte oder Cupcakes, sondern ein Rezept aus meiner Kindheit. Vor allem gab es dieses Gericht immer im Kindergarten, zusammen mit Apfelmus. Und zwar rede ich von den leckeren Quarkkeulchen! Diese liebe ich immer noch, und so gibt es sie bei uns öfter Mal zu essen. Ein Argument ist auch, dass sie relativ schnell gehen und man die Zutaten meist zu Hause hat.

Wenn du keine Quarkkeulchen kennst, dann musst du es unbedingt mal ausprobieren. Quarkkeulchen bestehen aus einer Kartoffelmasse mit Quark und sehen aus wie dicke Pancakes. Und es ist ein „klassisches“ DDR-Rezept. 

Wenn man gerne Rosinen mag, kann man diese auch noch hinzugeben und unter den Teig mischen. Noah und ich sind ja nicht so die Rosinenfans, deshalb gibt es bei uns Quarkkeulchen immer ohne Rosinen, aber wandel das Rezept gerne nach deinem Geschmack ab.

Ich wünsch dir viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmachen.

Deine Rebecca

Quarkkeulchen

Zubereitungszeit: 20-30 min – Kochzeit: 20 min – Menge: für 3 Personen

-Zutaten-

Quarkkeulchen:

500 g Kartoffeln (mehlig kochend)
20 g Zucker
50 g Ei (1 Stück)
100 g Mehl (Type 405)
250 g Quark
1/2 TL Backpulver
Abrieb 1/2 Zitrone (Bio)
1 TL Vanilleextrakt
1/2 TL Salz
Rapsöl zum Anbraten
Salz für’s Kartoffelwasser

 

-Zubereitung-

Quarkkeulchen:

1. Die Kartoffeln ungeschält in Salzwasser ca. 30 min weich kochen.

2.Die Kartoffeln abkühlen lassen, pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken.

Tipp: Wenn du keine Kartoffelpresse hast, dann geht auch ein Kartoffelstampfer oder eine Gabel, es wird dann jedoch nicht so fein.

3. Dann verknetest du die gepressten Kartoffeln mit allen anderen Zutaten, aber nicht zu lange, sonst wird die Masse zäh. 

Tipp: Ist die Kartoffelmasse zu weich, dann gib noch ein bisschen Mehl hinzu.

4. Nun rollst du die Kartoffelmasse mit etwas Mehl zu einer Rolle, die ca. einen Durchmesser von 8 cm hat, aber da bist du total flexibel, da du selber bestimmen kannst wie groß deine Quarkkeulchen werden sollen.

5. Nun schneidest du ca. 1 cm dicke Stücke von der Kartoffelrolle ab und formst sie dir noch ein bisschen rund.

6. Nun kannst du die Quarkkeulchen in einem neutralen Öl, wie z.B. Rapsöl, von beiden Seiten anbraten.

7. Die Quarkkeulchen aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier legen, damit das Fett gut abtropft.

8. Jetzt mit Zucker, Apfelmus oder anderen süßen Sachen genießen.

 

Viel Spaß beim Nachkochen!

Deine Rebecca

Rebeccas Patisserie Logo

Lass mir doch bitte einen Kommentar da oder berichte mir, wie dir das Rezept gefallen hat

Schreibe einen Kommentar

Herzlich Willkommen!

Profilbild rebeccaspatisserie

- Schön, dass du da bist! -

Mein Name ist Rebecca, ich bin 28 Jahre alt und backe für mein Leben gern. Auf meinem Foodblog findest du süße und herzhafte Rezepte. Rezepte, die auch mit Kindern realisierbar und alltagstauglich sind.

Mehr über mich…

Du findest mich auch hier

Suchen

Neueste Beiträge

Danke für deinen Besuch