Letter Cake Herz

„Love is in the air…“ hier kommt noch ein schnelles Rezept für Montag, denn da ist Valentinstag. Ich hab einen Letter Cake in Herzform gemacht. Er besteht aus einem Mürbeteig und einer leckeren Himbeercreme und ist liebevoll dekoriert mit essbaren Rosen, Streuseln, Himbeeren und Marshmallows.
 
Ich hab meine Herzen nicht so groß gemacht, sondern ungefähr so groß wie einen Kuchenteller, sodass man gut ein Herz pro Person rechnen kann. Die Vorlage findest du hier bzw. habe ich es weiter unten nochmal verlinkt. Wer keinen Mürbeteig mag, der kann auch einen Biskuitboden backen, aber da hat man dann natürlich bei der Herzform einiges an Rest (beim Mürbeteig nicht, da man die Reste immer wieder zusammenkneten kann). Wenn du aber einen Biskuitboden backen magst, dann kannst du ja für die Resteverwertung gern mein Cakesicles Rezept verwenden.
 

Ebenso kannst du die Herzen kleiner oder größer ausschneiden oder auch das Loch in der Mitte weglassen, da ist deiner Kreativität bzw. deinen Wünschen freie Wahl gelassen. Bei der Dekoration bist du natürlich auch frei. Hier könntest du auch andere Früchte, Süßigkeiten oder auch Baiserdrops auf den Herzkeks drauf machen.

Ich bin gespannt auf deine Kreation und freu mich über einen Kommentar oder das Teilen vom Rezept.

Deine Rebecca

 

Letter Cake Herz

Zubereitungszeit: 45 min – Wartezeit: 2-3 h – Backzeit: 10 min – Menge: 8 Herzen

-Zutaten-

Mürbeteig:

250 g Weizenmehl (Type 405)
125 g Butter (kalt)
100 g Puderzucker
50 g Vollei (1 Stück Größe M)
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz

 

Creme:

90 g Sahne (mind. 32 %)
60 g Himbeeren püriert
200 g weiße Kuvertüre
130 g Butter (Raumtemperatur)
 

Deko:

Streusel
Himbeeren
Blattgold
essbare Rosenblüten

Marschmallows

 

-Zubereitung-

Mürbeteig:

PDF Vorlage Herz

1. Schneide die Butter in Stücke und verknete diese mit dem Puderzucker, Salz und Vanilleextrakt zu einem glatten Teig.

2. Knete nun noch das Ei unter den Teig.

3. Siebe nun das Mehl und knete es nur ganz kurz unter, solange bis der Teig geschmeidig und das Mehl komplett vermischt ist. Forme den Teig dann zu einer Kugel.

Tipp: Wenn der Teig zu lange geknetet wir und die Butter zu weich ist, dann wird der Teig “brandig” und damit schlecht ausrollfähig.

4. Wickel anschließend den Teig in Frischhaltefolie und stell ihn für 2-3 Stunden in den Kühlschrank.

5. Heize den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor. Bei mehreren Blechen im Ofen solltest du auf Umluft stellen.

6. Wenn der Teig gut durchgekühlt ist knetest du ihn noch einmal kurz durch.

7. Roll dann den Teig aus, sodass er circa 3-4 mm dick ist. Schneide (mit einem scharfen Messer) oder stech dann die Herzen aus. Das, was übrig bleibt, natürlich wieder zusammenkneten und neu ausstechen.

Tipp: Es ist wichtig, dass der Teig insgesamt nicht zu oft und zu lang geknetet wird, da er dann “brandig” wird. Deswegen ist es gut, wenn du den kompletten Teig nur Stück für Stück verarbeitest oder ihn zwischen drin nochmal kühlst, wenn er zu warm wird.

8. Leg die Herzkekse auf ein Backblech mit Backpapier und backe sie ca. 8-10 min im Ofen goldbraun.

Creme:

9. Für die Creme kochst du die Sahne mit der pürierten Himbeeren einmal auf.

10. Währenddessen hackst du die weiße Kuvertüre in kleine Stückchen.

11. Gieß die Himbeer-Sahne dann über die kleingehackte Kuvertüre (durch ein feines Sieb, falls du keine Kerne drin haben magst) und verrühre alles mit einem Teigschaber. Deck die Kuvertüresahnemischung mit einer Frischhaltefolie ab (direkt auf der Oberfläche, damit keine Haut entsteht) und stelle sie für 30 min in den Kühlschrank.

12. Schlage nun ca. 5 min die Butter weißcremig und füge anschließend die Schokosahne-mischung hinzu. Schlage alles für ca. 5 min cremig locker auf.

Tipp: Wenn sich die Creme nicht aufschlagen lässt, liegt es wahrscheinlich daran, dass die Kuvertürehimbeersahne noch zu warm ist. Stell sie einfach nochmal kurz in den Kühlschrank.

13. Dressier die Creme nun mit einem Spritzbeutel und einer Sterntülle auf den ersten Keks und stell ihn kurz in den Kühlschrank, damit die Creme leich fest wird. Sie sollte aber nicht zu fest werden, denn der obere Keks soll ja noch halten. Setz dann den oberen Keks drauf.

14. Nun kommt auf den oberen Herzkeks noch ein Runde Creme drauf und dann kannst du das Herz nach Belieben dekorieren: mit essbaren Rosen, Streusel, Marshmallows usw.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Rebecca

Rebeccas Patisserie Logo

Lass mir doch bitte einen Kommentar da oder berichte mir, wie dir das Rezept gefallen hat

Schreibe einen Kommentar

Herzlich Willkommen!

Profilbild rebeccaspatisserie

- Schön, dass du da bist! -

Mein Name ist Rebecca, ich bin 28 Jahre alt und backe für mein Leben gern. Auf meinem Foodblog findest du süße und herzhafte Rezepte. Rezepte, die auch mit Kindern realisierbar und alltagstauglich sind.

Mehr über mich…

Du findest mich auch hier

Suchen

Neueste Beiträge

Danke für deinen Besuch