Voriger
Nächster

Marmorkuchen

Es ist Wochenende, aber leider können wir uns nicht mit unseren Liebsten zum Sonntagskaffee treffen. Jetzt, da wir wegen Corona alle voneinander Abstand halten müssen, können wir aber trotzdem etwas backen und dann vor die Haustür von Freunden oder Familienmitgliedern stellen. Vielleicht freuen sich Oma und Opa über einen selbstgebackenen Kuchen? Wir teilen gerade unsere gebackenen Sachen mit unseren Nachbarn und die freuen sich sehr. Wir hatten letzte Woche auch Probleme mit unserem Abwasserrohr. Der Mann vom Rohrreinigungsservice hat von uns als Dankeschön natürlich auch ein Stück Kuchen abbekommen. Kleine Gesten in dieser etwas schweren und außergewöhnlichen Zeit sind für viele wunderschön. Bei uns hört man auch seit einer Woche jeden Abend 18 Uhr ein kleines Blaskonzert von Menschen aus der Nachbarschaft mit schönen Liedern. Es macht Mut und gibt Hoffnung.

Doch nun zum Marmorkuchen. Es gibt, wie immer, verschiedene Rezepte, wie man einen Marmorkuchen backen kann. Ich backe meinen Mamorkuchen mit Hilfe einer sogenannten „Zweikesselmasse“. Dabei rührt man nicht einfach alle Zutaten in einer Schüssel zusammen, sondern schlägt Butter, Zucker und Eigelb in einer Schüssel auf und den Eischnee mit Zucker in einer zweiten Schüssel. Durch das Aufschlagen des Eiklars muss man nur wenig oder sogar gar kein (wenn man geübt ist) Backpulver verwenden. Jedoch habe ich für mein Rezept ein bisschen Backpulver verwendet, da es das Rezept ja auch für Backneulinge geeignet ist.

Wie immer ist das Rezept natürlich abwandelbar. Du kannst auch Früchte unter den Marmorkuchen heben wie z.B. Kirschen oder als Deko eine Schokoglasur benutzen. Du kannst den Marmorkuchen in einer Kastenform backen usw. Aber ich und meine Familie lieben den klassischen Marmorkuchen mit seiner schwarz-weißen Marmorierung.

Also dann, viel Spaß beim Nachbacken und bleibt gesund!

 

PDF

Marmorkuchen

Zubereitungszeit: 20 min – Backzeit: ca. 45 min – Menge: 1 Gugelhupfform

-Zutaten-

Marmorkuchen:

250 g Butter (ca. 20°C)
5 Eier
250 g Zucker (100g + 150g)
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
150 g Weizenmehl (Type 405)
100 g Stärke
1 TL Backpulver
20 g Kakao
35 g Milch

Deko:

Puderzucker

-Zubereitung-

Marmorkuchen:

1. Heiz den Ofen auf 180°C Umluft vor.

2. Zuerst trennst du die Eier in Eiklar und Eigelb.

3. Schneid die Butter in kleine Stücke, gib diese zusammen mit 100 g Zucker und Vanilleextrakt in eine Rührschüssel und rühre die Masse ca. 5 min leicht schaumig.

4. Füge dann nach und nach das Eigelb hinzu, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.

5. In einer anderen Schüssel schlägst du das Eiklar mit dem restlichen Zucker (150 g) und dem Salz zu Eischnee.

Wichtiger Tipp: Das Eiklar lässt sich nur gut aufschlagen, wenn die Schüssel absolut sauber und vor allem fettfrei ist!

6. Heb nun den Eischnee in 3 Portionen vorsichtig unter die Butter-Zucker-Mischung. 

7. Sieb das Mehl, die Stärke und das Backpulver in eine zusätzliche Schüssel und heb es in kleinen Portionen unter die Masse.

8. Fette die Gugelhupfform mit Butter ein und bestäube sie mit Mehl. Klopf dann das überschüssige Mehl heraus.

9. Fülle nun ca. 2/3 der Masse in die Form.

10. Zu dem anderen Drittel fügst du den gesiebten Kakao und die Milch hinzu und rührst es vorsichtig unter. Dann füllst du vorsichtig die Kakaomasse auf die helle Masse.

11. Nimm nun eine Gabel und geh in einer Kreisbewegung durch die Masse, sodass eine Marmorierung entsteht.

12. Schieb den Marmorkuchen in den Ofen für ca. 40-50 min. Mach die Stäbchenprobe um sicher zu sein, dass der Kuchen durchgebacken ist.

13. Nachdem der Kuchen fertig gebacken ist, stürzt du den Kuchen auf ein Gitterrost oder Kuchengitter und lässt ihn ca. 10 min auskühlen. Danach löst du den Kuchen aus der Form.

14. Wenn der Marmorkuchen ausgekühlt ist, kannst du ihn wahlweise mit Puderzucker bestäuben oder mit Kuchenglasur überziehen oder einer anderen Deko deiner Wahl.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Rebecca

Rebeccas Patisserie Logo

Lass mir doch bitte einen Kommentar da oder berichte mir, wie dir das Rezept gefallen hat

Schreibe einen Kommentar

Herzlich Willkommen!

Profilbild rebeccaspatisserie

- Schön, dass du da bist! -

Mein Name ist Rebecca, ich bin 26 Jahre alt und backe für mein Leben gern. Auf meinem Foodblog findest du süße und herzhafte Rezepte. Rezepte, die auch mit Kindern realisierbar und alltagstauglich sind.

Mehr über mich…

Du findest mich auch hier

Suchen

Neueste Beiträge

Danke für deinen Besuch