Meerjungfrau-Torte

Heute gibt es eine eher aufwändige Torte, die dafür aber auch mega schön geworden ist und bei der sich das Geburtstagskind extrem gefreut hat.
 
Noah war nämlich bei einer Freundin zu ihrem 6. Geburtstag eingeladen (die beiden hatten sich damals bei der Tagesmutter kennengelernt). Sie hat eine Meerjungfrauenparty gefeiert und so stand das Thema der Torte natürlich schnell fest. Wir dürfen dieses Jahr schon das dritte Jahr in Folge eine Torte für diese Freundin zur Geburtstagsfeier backen. Das ist dann sozusagen gleich auch unser Geschenk, sie hat sich bisher immer sehr darüber gefreut und Noah hilft natürlich fleißig mit.
Letztes Jahr gab es eine Einhorntorte, mit einer Vanille- und Himbeere-Füllung. Dieses Jahr ist das Rezept fast identisch. Die Torte ist aber etwas höher geworden, da sie mehr Schichten hat.
 
Für die Meerjungfrauenflossen, Muscheln, usw. habe ich eine Silikonform im Internet bestellt. Aber wenn man Zeit und Geduld hat, dann kann man das natürlich auch alles per Hand modellieren. Da ich allerdings schon einen Tag vorher für Noahs Geburtstagsfeier eine 3D-THW-Torte gebacken hatte, hab ich eine Silikonform genommen. 
 
Wenn du fragen zur Torte hast oder Hilfe benötigst, dann schreib mir gerne hier in den Kommentaren, per Mail oder auch auf Instagram.
 
Ich wünsch dir viel Spaß beim Nachbacken!
Deine Rebecca

Meerjungfrau-Torte

Zubereitungszeit: 4 h – Wartezeit: 2 h – Backzeit: 40 min – Menge: 18 cm Durchmesser

-Zutaten-

Biskuitmasse:

150 g Zucker
6 Stück Eier (Größe M)
75 g Mehl Type 405
75 g Speisestärke
1 Prise Salz
1 Zitrone Abrieb

1 TL Vanilleextrakt

Himbeercreme:

1 TL Zitronensaft
100 g Himbeeren
80 g Sahne
160 g weiße Kuvertüre
1 TL Vanilleextrakt
80 g Butter
30 g Puderzucker

Swiss Meringue Buttercreme:

150 g Eiweiß (ca. 5 Stück)
250 g Zucker
1 Prise Salz
250 g Butter (weich)
1 TL Vanilleextrakt

 

Füllung:

ca. 100 g Himbeerkonfitüre
 

Deko:

Fondant in den Farben rosa, lila und blau
Metallic Farbpulver rosa, lila, blau, gold
blaue Farbpaste
klarer Alkohol oder Wasser
5 Butterkekse
unterschiedlich große weiße Perlen

-Zubereitung-

Deko:

1. Für die Meerjungfau-Torte bereitest du am Besten mindestens ein/ zwei Tage vorher die Deko vor, damit sie dann auch trocken ist und steht.

2. Für die Meerjungfrauenflossen, die Seesterne usw. habe ich eine Silikonform benutzt, die ich vorher mit Bäckerstärke ausgepudert habe. Dann habe ich den Fondant einfach hineingedrückt und abgeschnitten. Das habe ich mit allen drei Farben rosa, lila und blau gemacht.

Tipp: Die drei Flossen auf der Torte habe ich auf einen Cakepopstiel gesteckt, damit diese dann besser auf der Torte halten.

3. Den „Seetang“ habe ich hergestellt, indem ich einfach Fondant dünn ausgerollt habe und ganz schmale Dreiecke geschnitten und dann gedreht habe.

4. Alles muss nun antrocknen, damit man den Fondant besser mit den Metallicfarben bemalen kann.

5. Das Bemalen machst du, indem du etwas Pulver mit ganz wenig (tröpfchenweise) Alkohol (verdunstet schneller) oder Wasser (Achtung Zucker und Wasser verträgt sich nicht so gut) mischst und dann die Fondant-Flossen, -Muscheln, etc. damit anmalst.

6. Das lässt du dann wieder trocknen und kannst zum Schluss mit ein bisschen Goldpulver noch ein paar Akzente setzen.

Biskuitmasse (hier weitere Tipps):

7. Heize den Ofen auf 175 °C Umluft vor.

8. Zu Beginn trennst du die Eier und schlägst das Eigelb mit 1/3 des Zuckers, dem Vanilleextrakt und dem Zitronenabrieb ca. 10 min dickcremig auf.

9. Danach schlägst du das Eiklar mit den restlichen 2/3 Zucker und der Prise Salz zu Eischnee auf.

Tipp: Die Schüssel muss fettfrei sein und im Eiklar darf kein Eigelb drin sein, sonst lässt sich das Eiklar ggf. nicht aufschlagen.

10. Dann hebst du in ca. 3 Portionen den Eischnee ganz vorsichtig unter die Eigelbmasse, damit keine Luft aus der Masse wieder geschlagen wird.

11. Anschließend siebst du das Weizenmehl und die Speisestärke, und hebst es in kleinen Portionen mit einem Teigschaber unter die Masse.

Tipp: Rühr nur solange, bis du die trockenen Zutaten nicht mehr siehst, damit die Masse schön luftig bleibt.

12. Jetzt schlägst du deinen Backring (18 cm Durchmesser) in Backpapier ein. Aber bitte nicht an den Seiten einfetten, sonst kann der Biskuit an den Seiten nicht hochwandern und fällt zusammen.

13. Den Biskuit in den vorgeheizten Backofen für ca. 30-40 min geben. Mit der Stäbchenprobe testen, ob er fertig gebacken ist.

Achtung! Wenn du die Backofentür zu früh öffnest, kann der Biskuit wieder zusammenfallen.

14. Lass den Biskuit ca. 5-10 min auskühlen, mach das Backpapier ab, schneid ihn aus dem Backring und stürz ihn auf ein Kuchengitter, damit er eine glatte Oberfläche bekommt. Lass ihn dann vollständig auskühlen.

PS: Wenn du den Biskuit einen Tag vorher backst, krümelt er nicht so beim Schneiden.

Himbeercreme:

15. Für die Creme kochst du die Sahne mit dem Vanilleextrakt, den Himbeeren und Zitronensaft einmal auf.

16. Währenddessen hackst du die weiße Kuvertüre in kleine Stückchen und gibst sie in eine Schüssel.

17. Gieß die heiße Sahnehimbeermischung dann über die kleingehackte Kuvertüre und verrühre alles mit einem Teigschaber bis sich die Schokoladenstücke aufgelöst haben. Deck die Schokosahnemischung direkt auf der Oberfläche mit einer Frischhaltefolie ab und stelle sie für ca. 30 min in den Kühlschrank zum Abkühlen.

18. Schlage nun ca. 5 min die Butter mit dem Puderzucker weißcremig auf und füge anschließend die Schokosahnemischung hinzu. Schlage alles für ca. 5 min cremig locker auf.

Tipp: Wenn sich die Creme nicht aufschlagen lässt, liegt es wahrscheinlich daran, dass die Schokosahne noch zu warm ist. Stell die gesamte Creme einfach nochmal kurz in den Kühlschrank.

19. Schneid den Biskuit nun in 4 gleichmäßig dicke Böden.

20. Spann den 1. Boden in einen Tortenring ein, bestreich den Boden mit etwas Himbeerkonfitüre und füll 1/3 der Creme ein und streich diese glatt.

21. Dann legst du den 2. Boden oben darauf und wiederholst Schritt 20 und legst den 3. Boden darauf, wieder befüllen und legst als Deckel den 4. Boden oben drauf.

Tipp: Als 4. Boden kannst du am Besten den Boden vom Biskuit nehmen, da er schön glatt ist. So bekommst du eine glatte Oberfläche.

22. Nun stellst du die Torte für ein paar Stunden kühl, damit die Buttercreme fest wird.

Tipp: Wenn du es eilig hast und genügend Platz, dann geht das auch gut im Tiefkühler.

Swiss Meringue Buttercreme:

 

23. Gib das Eiweiß, den Zucker und das Salz in eine Schüssel und erwärme alles über einem Wasserbad unter ständigem Rühren auf ca. 70 °C.

Tipp: Die Schüssel sollte das Wasser nicht berühren.

24. Dann schlägst du das Eiweiß ca. 15-20 min kalt (bis ca. 25 °C).

25. Jetzt gibst du die Butter in kleinen Portionen zur Masse und schlägst weiter, bis eine weißcremige Masse entstanden ist.

Tipp: Lässt sich die Creme nicht gut aufschlagen und ist flüssig, dann hast du die Butter zu früh reingetan. Stell dafür die Creme in den Kühlschrank und versuch es dann nocheinmal.

Fertigstellen:

26. Nun entfernst du den Tortenring von der Torte und streichst die Torte mit einer dünnen Schicht Swiss Meringue Buttercreme ein (Krümelschicht). Dann kurz kühl stellen. 

27. Danach streichst du die Torte mit einer schönen Schicht Buttercreme ein und stellst sie anschließend wieder in die Kühlung.

28. Dann teilst du die restliche Buttercreme in drei Teile und färbst sie in drei verschiedene Blautöne ein und streichst es glatt. Damit kannst du jetzt die Torte nach deinen Wünschen in eine blaue Meertorte verzaubern. Entweder machst du es wie ich, von dunkel nach hell, oder wild durcheinander.

29. Dann zerkrümelst du für den „Sand“ die Butterkekse ganz fein und bestreust die Torte oben und an den Seiten damit.

 

30. Für das Namesschild habe ich weißen Fondant ausgerollt und einfach den Namen mit Goldpulver, welches mit Alkohol oder Wasser gemischt wurde, geschrieben, das Schild ausgeschnitten und an der Torte angebracht.

31. Jetzt kannst du nach Lust und Laune alle Dekoelemente an deine Torte anbringen und schon ist die tolle Meerjungfrau-Torte fertig.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Rebecca

Rebeccas Patisserie Logo

Lass mir doch bitte einen Kommentar da oder berichte mir, wie dir das Rezept gefallen hat

Schreibe einen Kommentar

Herzlich Willkommen!

Profilbild rebeccaspatisserie

- Schön, dass du da bist! -

Mein Name ist Rebecca, ich bin 28 Jahre alt und backe für mein Leben gern. Auf meinem Foodblog findest du süße und herzhafte Rezepte. Rezepte, die auch mit Kindern realisierbar und alltagstauglich sind.

Mehr über mich…

Du findest mich auch hier

Suchen

Neueste Beiträge

Danke für deinen Besuch