Voriger
Nächster

Windbeutel

Endlich gibt es wieder ein leckeres Rezept von mir. Die letzten Wochen waren ein bisschen antrengend und chaotisch, da es mir gesundheitlich gerade nicht so super geht. Aber das hält mich jetzt trotzdem nicht vom Backen ab. Deshalb gibt es heute ein schnelles Rezept zum Nachbacken: Windbeutel!
Meine Oma hat Windbeutel geliebt und bei ihrem letzten Besuch bei uns habe ich ihr sogar extra ein paar gebacken. Leider muss ich sie jetzt alleine essen…
 
Windbeutel werden aus einer Brandmasse hergestellt. Aber warum heißt es „Brandmasse“? Das kommt daher, dass die Masse im Topf abgebrannt wird und beim Abrösten der Masse die Stärke des Mehls verkleistert und das Klebereiweiß gerinnt. Die festgewordene Stärke und das Klebereiweiß können beim Backen den enstehenden Wasserdampf nicht festhalten und so enstehen Hohlräume in den Windbeuteln bzw. der Brandmasse.
Okay, dass war jetzt wirklich sehr physikalisch 😉
 
Die Windbeutel kannst du gerne füllen wie du magst. Da sind deiner Kreativität mal wieder keine Grenzen gesetzt. Nur musst du die Windbeutel dringend frisch zubereiten und dann auch gleich servieren, da sie dann mit der Zeit matschig werden. Wenn du Windelbeutel bäckst, kannst du aber gern gleich mehr machen und die ungefüllten Windbeutel einfach einfrieren. Bei Bedarf nimmst du sie einfach ca. 30 min vorher aus dem Gefrierschrank und füllst sie. So hast du schnell frische Windbeutel gezaubert.
 
Viel Spaß beim Nachbacken!

Windbeutel

Zubereitungszeit: 30 min – Backzeit: 20 min – Menge: ca. 10 Stück

-Zutaten-

Brandmasse:

50 g Milch
50 g Wasser
ca. 70 g Vollei
50 g Mehl Type 405
25 g Butter
10 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz

 

Füllung:

2 TL San Apart
200 g Schlagsahne (kalt)
Kirschen oder anderes Obst
 

Deko:

Puderzucker oder Kuvertüre

-Zubereitung-

Brandmasse:

1. Heize den Ofen auf 200 °C Ober-/ Unterhitze vor.

2. Gib die Milch, das Wasser, Butter, Zucker, Salz und Vanilleextrakt in einen Topf und lass es aufkochen.

3. Dann gibst du die gesamte gesiebte Mehlmenge auf ein Mal hinzu und vermischst es kräftig mit einem Kochlöffel solange, bis ein kompakter Klumpen entstanden ist. Am Boden des Topfes bildet sich nun ein weißer Belag.

4. Dann füllst du die Masse in eine Schüssel um und lässt sie leicht auskühlen, denn sonst würden die Eier im folgenden Schritt gerinnen.

5. Wenn die Masse leicht abgekühlt ist, rührst du nach und nach das Ei unter die Masse, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Gib soviel Ei in die Masse, bis ein zäher Teig entstanden ist, er sollte die Konsistens haben wie ein Rührkuchenteig.

Achtung! Eier nicht schaumig rühren bzw. zu viel Ei zugeben, sonst laufen die Windbeutel im Ofen dann breit.

6. Jetzt füllst du die Brandmasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle oder auch Lochtülle und machst mit weitem Abstand (da die Windbeutel ja noch aufgehen) Rosetten auf das Backblech.

7. Dann drückst du mit Hilfe eines nassen Pinsels oder Fingers die Spitzen der Rosetten ein bisschen platt, da diese sonst im Ofen schnell verbrennen.

8. Wenn du keinen Ofen mit Dampfzugabe hast, dann stellst du einfach ein Backblech oder eine Schüssel mit Wasser in den Ofen bevor du die Windbeutel in den Ofen schiebst. Nun kommen die Windbeutel für ca. 20 min in den Ofen.

Achtung! Nicht den Ofen währenddessen öffnen. Erst wenn die Windbeutel auch in den Zwischenräumen schön goldbraun sind .

9. Wenn die Windbeutel fertig sind, lass sie abkühlen. Anschließend schneidest du sie waagerecht durch, damit du sie füllen kannst.

Füllung:

10. Für die Füllung schlägst du die kalte Schlagsahne mit dem San apart steif und füllst sie in einen Spritzbeutel. Nun kannst du die damit die Windbeutel füllen und danach den Deckel oben aufsetzen.

Tipp: Wenn du magst, kannst du auf die Sahne noch ein paar Früchte (z.B. Kirschen) legen, damit es ein bisschen fruchtiger wird.

12. Jetzt kannst du natürlich nach Wunsch noch alles mit Puderzucker bestäuben und dann schnell genießen 😉

Viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Rebecca

Rebeccas Patisserie Logo

Lass mir doch bitte einen Kommentar da oder berichte mir, wie dir das Rezept gefallen hat

Schreibe einen Kommentar

Herzlich Willkommen!

Profilbild rebeccaspatisserie

- Schön, dass du da bist! -

Mein Name ist Rebecca, ich bin 27 Jahre alt und backe für mein Leben gern. Auf meinem Foodblog findest du süße und herzhafte Rezepte. Rezepte, die auch mit Kindern realisierbar und alltagstauglich sind.

Mehr über mich…

Du findest mich auch hier

Suchen

Neueste Beiträge

Danke für deinen Besuch