Voriger
Nächster

Zwetschgenkuchen mit Haselnusstreuseln

It’s Zwetschgen-Time! Also Sommer und Herbst sind schon tolle Jahreszeiten, wo alles reif wird und man ernten kann. Wir haben zwar keinen eigenen Garten, aber durften bei Noahs Freundin im Garten beim Ernten mithelfen. Und so haben wir eine Menge Zwetschgen, Äpfel und Weintrauben mit nach Hause genommen. Aus den Äpfeln haben wir Apfelmus gekocht und aus den Weintrauben Saft gemacht. Und aus den tollen Zwetschgen haben wir Kuchen gebacken.

Der Zwetschgenkuchen ist mit leckerem Pudding gemacht. Und vor allem die Streusel sind nicht so normal wie immer, sondern mit Haselnüssen und Haferflocken, was mega gut zu den Zwetschgen passt.

Wenn du jetzt neugierig geworden bist, back den Zwetschgenkuchen gerne nach 🙂

Zwetschgenkuchen mit HAselnussstreuseln

Zubereitungszeit: 45 min – Backzeit: 40 min – Menge: Form mit 30 cm Durchmesser

-Zutaten-

Mürbeteig:

125 g Butter (kalt)
100 g Puderzucker
50 g Ei (1 Stück)
250 g Weizenmehl (Type 405)
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt
 

Belag:

ca. 700 g Zwetschgen

Pudding:

 2 Eigelb
100 g Zucker
500 g Milch 
40 g Speisestärke
1 TL Vanilleextrakt
 

Streusel:

150 g Weizenmehl (Type 405)
50 g Haferflocken
50 g Haselnüsse
100 g Zucker
140 g Butter
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt
 

-Zubereitung-

Mürbeteig:

1. Schneide die Butter in Stücke und verrühre sie mit Puderzucker, Vanilleextrakt und Salz.

2. Rühre nun das Ei gut unter die Butter-Zuckermischung.

3. Siebe nun das Mehl und knete es nur ganz kurz unter, solange bis der Teig geschmeidig ist und das Mehl komplett vermischt ist. Forme den Teig dann zu einer Kugel.

Tipp: Wenn der Teig zu lange geknetet wird und die Butter zu weich ist, dann wird der Teig “brandig” und damit schlecht ausrollfähig.

4. Wickel anschließend den Teig in Frischhaltefolie und stell ihn für ca. 2 – 3 Stunden in den Kühlschrank.

Streusel:

5. Für die Streusel röstest du deine Haselnüsse ohne Fett! in einer Pfanne an. Lass sie danach auskühlen und hacke sie anschließend in kleine Stücke.

6. Nun gibst du zuerst Butter, Zucker, Salz und Vanilleextrakt in eine Schüssel und verknetest alles zu einem Teig.

7. Füg anschließend das Mehl, die Haferflocken und die Haselnüsse hinzu und verknete alles zu schönen Streuseln.

8. Stell die Streusel in der Zwischenzeit in den Kühlschrank während du die Zwetschgen entkernst und halbierst. Dadurch lassen sich die Streusel später besser auf dem Kuchen verteilen.

Pudding:

9. In der Zwischenzeit kannst du den Pudding für die Füllung herstellen. Verrühre einen kleinen Teil von der Milch (ca. 100 ml) in einer Schüssel mit Eigelb, Speisestärke, Zucker und Vanilleextrakt.

10. Den Rest der Milch kochst du auf. Wenn die Milch kocht, schüttest du die angerührte Milchmischung hinzu und lässt den Pudding kurz aufkochen, bis er eine tolle Puddingkonsistenz hat.

11. Dann füllst du den Pudding in eine Schüssel, deckst ihn mit Frischhaltefolie direkt auf der Oberfläche ab und lässt ihn ein bisschen abkühlen.

12. Heiz den Backofen auf 170 °C Ober-/ Unterhitze vor.

13. Wenn der Mürbeteig soweit ist, kannst du ihn noch einmal gut durchkneten und kreisförmig auf ca. 40 cm Durchmesser ausrollen, damit er gut in die Form passt.

14. Bevor du den Teig in die Tarteform oder deine Kuchenform legst, fette sie bitte ein.

15. Nun rollst du den Teig auf dein Rollholz und legst ihn vorsichtig in die Tarteform. Den Rand schneidest du mit einem scharfen Messer ab.

16. Danach füllst du den Pudding hinein und streichst ihn glatt.

17. Lege dann die halbierten Zwetschgen kreisförmig oder nach Belieben auf den Pudding.

18. Dann holst du die Streusel aus dem Kühlschrank und verteilst sie auf der Tarte.
 
19. Backe nun den Zwetschgenkuchen ca. 40 min im Ofen goldbraun.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Rebecca

Rebeccas Patisserie Logo

Lass mir doch bitte einen Kommentar da oder berichte mir, wie dir das Rezept gefallen hat

Schreibe einen Kommentar

Herzlich Willkommen!

Profilbild rebeccaspatisserie

- Schön, dass du da bist! -

Mein Name ist Rebecca, ich bin 27 Jahre alt und backe für mein Leben gern. Auf meinem Foodblog findest du süße und herzhafte Rezepte. Rezepte, die auch mit Kindern realisierbar und alltagstauglich sind.

Mehr über mich…

Du findest mich auch hier

Suchen

Neueste Beiträge

Danke für deinen Besuch