Voriger
Nächster

Biskuitboden Grundrezept

Endlich kommt das lang ersehnte Basic-Rezept für einen Biskuitboden, welches sich viele gewünscht haben. Hier kann ich ein paar Tipps und Tricks geben, z.B. warum dein Boden vielleicht nicht gut aufgeht oder nach dem Backen einfällt.

Im Internet habe ich einige Rezepte für Biskuitböden gefunden, aber viele waren mit Backpulver zubereitet. Für einen guten Biskuitboden braucht man mit ein bisschen Übung kein Backpulver, und er wird trotzdem super hoch.

Das Rezept ist auch mega easy zu merken, denn in der Berufsschule habe ich gelernt, dass die  Biskuitmasse aus 4 Teilen Vollei, 2 Teilen Zucker, 2 Teilen Weizenmehl/ Weizenpuder, 1 Prise Salz und Aromen besteht. Also total easy peasy zu merken und mann kann damit bei Freunden ein bisschen angeben, wenn  man einfach so einen Biskuitboden aus dem Ärmel schütteln kann 😉

Mein Rezept ist für einen 18cm-Backring und wird ca. 6 cm hoch. Du kannst das Rezept natürlich auf deine Größe anpassen und das Rezept umrechnen.

Hier findest du jetzt erstmal gleich die Tipps und Tricks zur Biskuitmasse und unten folgt dann mein Rezept dazu.
Viel Spaß beim Nachbacken und meld dich, wenn du noch mehr Fragen oder Probleme beim Backen des Biskuitbodens hast.
 
Deine Rebecca


Tipps und Tricks:

FEHLER BEIM HERSTELLEN UND BACKEN:

1. Der Biskuitboden hat ein geringes Volumen:

– das Eigelb wurde nicht lange genug aufgeschlagen

– das Mehl und die Stärke wurden zu stark untergerührt/ meliert

– das Eiklar mit dem Zucker wurde zu wenig aufgeschlagen

2. Der Biskuitboden ist eingefallen:

– der Biskuitboden wurde zu kurz gebacken

– die Ofentür wurde zwischendrin bzw. zu früh geöffnet

3. Das Eiklar lässt sich nicht aufschlagen

– die Schüssel muss fettfrei sein

– es darf kein Eigelb im Eiklar sein

Biskuitboden Grundrezept

Zubereitungszeit: 30 min – Backzeit: 30 min – Menge: 18 cm Durchmesser, 6 cm hoch

-Zutaten-

Biskuitmasse:

4 Eier (Größe M)
100 g Zucker
50 g Mehl (Type 405)
50 g Speisestärke
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt

-Zubereitung-

Biskuitmasse:

1. Heize den Ofen auf 175 °C Umluft vor.

2. Zu Beginn trennst du die Eier und schlägst dann das Eigelb mit 1/3 des Zuckers und dem Vanilleextrakt ca. 10 min – 15 min dick und weiß-cremig.

3. Danach schlägst du das Eiklar mit den restlichen 2/3 Zucker und der Prise Salz zu Eischnee auf.

Tipp: Die Schüssel muss fettfrei sein und im Eiklar darf kein Eigelb drin
sein, sonst lässt sich das Eiklar ggf. nicht aufschlagen.

4. Dann hebst du in ca. 3 Portionen den Eischnee ganz vorsichtig unter die
Eigelbmasse, damit keine Luft aus der Masse wieder geschlagen wird.

5. Anschließend siebst du das Weizenmehl und die Speisestärke und hebst es in kleinen Portionen mit einem Teigschaber unter die Masse.

Tipp: Rühr nur solange, bis du die trockenen Zutaten nicht mehr siehst, damit die Masse schön luftig bleibt.

6. Jetzt schlägst du deinen Backring in Backpapier ein. Aber bitte nicht an den Seiten einfetten, sonst kann der Biskuit an den Seiten nicht hochwandern und fällt somit zusammen.

7. Den Biskuit gibst du nun in den vorgeheizten Backofen für ca. 30 min. Mit der Stäbchenprobe testest du, ob er fertig gebacken ist.

Achtung! Wenn du die Backofentür zu früh öffnest, kann der Biskuit wieder zusammenfallen.

8. Lass den Biskuit ca. 5 min auskühlen. Dann entfernst du das Backpapier, schneidest ihn aus dem Backring und stürzst ihn auf ein Kuchengitter, damit er eine glatte Oberfläche bekommt. Lass ihn dann vollständig auskühlen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Rebecca

Rebeccas Patisserie Logo

Lass mir doch bitte einen Kommentar da oder berichte mir, wie dir das Rezept gefallen hat

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Jurona_official

    Den werde ich am Freitag mal ausprobieren, vielen Dank.

    1. rebeccaspatisserie

      Total gerne! Berichte mir bitte davon ♡ Bin gespannt 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Rebecca

Schreibe einen Kommentar zu rebeccaspatisserie Antworten abbrechen

Herzlich Willkommen!

Profilbild rebeccaspatisserie

- Schön, dass du da bist! -

Mein Name ist Rebecca, ich bin 28 Jahre alt und backe für mein Leben gern. Auf meinem Foodblog findest du süße und herzhafte Rezepte. Rezepte, die auch mit Kindern realisierbar und alltagstauglich sind.

Mehr über mich…

Du findest mich auch hier

Suchen

Neueste Beiträge

Danke für deinen Besuch